Drei Gründe, warum ihr unbedingt mal nach Mallorca müsst!

Eingetragen bei: Home, Spanien | 10

Ich habe nachgerechnet … und den Spitzenreiter meiner Reiseziele gefunden. Es ist nicht Thailand oder Chile, meine absoluten Favoritenländer, es ist auch nicht Montpellier, wo ich immerhin fast ein Jahr gelebt habe, nein, der Ort, an den es mich am häufigsten gezogen hat, ist Mallorca.

Diese Insel begleitet mich im Prinzip mein ganzes Reiseleben lang. Ich war dort nach der Schulzeit zum ersten Mal und dann immer wieder, inzwischen natürlich auch mit den Kids.

Mallorca
Meine drei Mallorca-Premieren: Das erste Mal Mallorca überhaupt – die Achtziger waren noch nicht lange vorbei, wie ihr am Outfit seht. 2007 das erste Mal mit meinem Mann und 2012 zum ersten Mal mit beiden Kids. Dazwischen liegen eine Menge weiterer Kurztrips auf die Insel.

 

Warum Mallorca?

Die Kurzversion: Es ist dort wunderwunderschön, man kommt bequem hin und es bleibt – vor allem im Vergleich zu den meisten anderen Flugreisezielen – doch noch bezahlbar. Der perfekte Eine-Woche-Schönwetter-Urlaub im Frühjahr oder Herbst. Bewusst Urlaub im Gegensatz zur Reise, weil ein paar Tage auf Mallorca für mich meist nicht mehr allzu viel mit Entdecken und Erkunden zu tun haben sondern mehr hiermit: Ausspannen, kreuz und quer auch mal planlos über die Insel fahren, vielfältige tolle Natur bestaunen, ein bisschen baden, immer gut essen und auch mal ein Buch lesen. Abends auf der Finca-Terrasse Fisch grillen. Durch Palma bummeln. Sonne, Sonnenuntergang, Zikaden und sonst nichts.

Etwas ausführlicher hier meine drei Hauptgründe für Urlaub auf Mallorca.

Grund 1: Alles da – Sandstrände, Steilküste, Einöden, Stadtflair, Hafenörtchen, Naturtäler, Gebirge

Ich war so gut wie immer im Nordwesten, einmal im Süden in der Nähe des schönen Strandes Es Trenc und einmal im Landesinneren nahe der Hauptstadt Palma. Also dort, wo kein Ballermann hinkommt. Wenn wir schon bei diesem Klischee sind, das leider das Bild von Mallorca so prägt: Es ist faszinierend, ihr steigt ins Flugzeug und sitzt tatsächlich meistens zwischen Kegelclubs und anderen lustigen Schenkelklopfer-Gruppen. In dieser deutschen Wolke bewegt ihr euch dann auch nach der Ankunft im übrigens riesigen Flughafen. Aber wenn ihr dann in einen Mietwagen steigt – machen wir immer – und gen Norden fahrt, seid ihr nach wenigen Kilometern Fahrt aus diesem Ambiente komplett raus und seht nur noch Schön. (Es ist tatsächlich so, dass die dichtbebaute Touristen-Gegend um die Platja de Palma und El Arenal, hier liegt der „Ballermann“, wie eine Enklave ist – keiner kommt raus.)

Mallorca ist sehr vielfältig, euch erwarten: Sehr malerische Dörfer, eine tolle Steilküste im Nordwesten, wenig besiedelte eher raue Regionen im Gebirge im Norden, trockene heiße Regionen und Sandstrände mit Karibik-Flair im Süden, nochmal schöne Sandstrände und nette Hafenstädtchen im Osten. Die Inselmitte hat grüne malerische Täler, hier trefft ihr auf Mallorca pur mit teilweise noch alten landwirtschaftlichen Strukturen.

Im Nordwesten die Steilküste.
Im Nordwesten die Steilküste.
Kann mich an so was nicht sattsehen! Küste im Nordwesten.
Kann mich an so was nicht sattsehen! Küste im Nordwesten.

 

Grund 2: Mallorca entspannt, ob mit Kindern oder ohne

An Mallorca liebe ich vor allem die nordwestliche Steilküste und die tollen Finca-Urlaube, die man dort machen kann. Wenn ihr ein bisschen stöbert, findet ihr teilweise ganz versteckte, am Hang liegende Fincas mit Meerblick für den perfekt entspannten Urlaub. Bevor ich Kinder hatte, war das immer eines der Highlights: Abends auf der Terrasse frischen Fisch grillen, Sonnenuntergang vor der Nase und kein Geräusch außer dem Zikadengezirpe. SENSATIONELL!

Aussichtsturm auf Mallorca
Grillen mit dem Sonnenuntergang vor der Nase – das ist mein Mallorca.

Jetzt mit den Kids verschieben wir ruhiges Sonnenuntergangs-Bewundern bis – äh …, in  10 Jahren (?). Mit kleinen Kindern sind die abgeschiedenen Fincas natürlich nicht das Wahre (nicht genug Sicherheit am Steilhang, nix geboten, für alles braucht man ein Auto).

Aber natürlich ist Mallorca paradiesisch gerade auch für einen Urlaub mit Kindern. Wir waren mit unseren bislang einmal da und haben in einer hübschen Finca in Llucmajor unweit von Palma im Landesinneren gewohnt. Also nicht mehr Steilküste, dafür aber nur eine kurze Fahrtzeit bis zu den schönen Stränden im Süden und kurze Wege zu verschiedenen Ausflugszielen. Unsere Finca hatte außerdem einen kleinen Pool (zum Thema Pool habe ich hier schon geschrieben) und eine kindersichere Terrasse, auf der Kiddo 2 damals Krabbeln üben konnte.

Finca Can Lluch
Finca Can Lluch in der Nähe von Palma im Landesinneren: netter Garten, kleiner Pool, kindersichere Terrasse, viel Platz.

Sehr nett war auch der Ausflug zum Aqualand in Magaluf bei Arenal, einem riesigen Freizeit- und Freibadpark. Für ältere Kinder sicher super sind die vielen Rutschen, unsere Kids waren damals noch zu klein, aber mein Mann und ich haben uns abgewechselt – Riesengaudi. Allerdings nicht ganz billig, Erwachsene bezahlen 27,00 Euro, Kinder je nach Alter/Größe zwischen 10 und 18,50 Euro.

Auf Mallorca hat auch unsere Tradition des Mädels-Ausflugs auf Reisen begonnen. Den Trip nach Palma mit meiner damals knapp vierjährigen Tochter habe ich heute noch in Erinnerung. Wir hatten unseren leichten Buggy (so ein Ding für zwanzig Euro) dabei und darin hat sie ihre Päuschen gemacht, wenn das Sightseeing doch zu anstrengend wurde.

Wir waren mit dem Mietwagen dort, haben im Parkhaus direkt bei der Kathedrale La Seu (sehenswert!) geparkt und von dort aus sind wir durch das wunderschöne Palma gebummelt.

Mallorca
Kathedrale La Seu

Also ein Tag voller Eis, Stops an Ecken, die irgendwie nur Kinder entdecken, immerhin einem Schuhladen 😉 und dem unvermittelten Opernkonzert auf offener Straße, als wir einer offenbar ausgebildeten Sängerin über den Weg liefen, die in der Fußgängerzone einen Klassiker nach dem anderen sang. Kiddy 1 war schwer beeindruckt. Ein echt toller Tag, den ich heute noch vor mir sehe.

 

Grund 3: Mallorca geht irgendwie immer

Falls ihr so tickt wie ich, dann sucht ihr vermutlich nach Möglichkeiten, den Sommer zu verlängern und im September oder Oktober nochmal ein paar Tage in die Sonne zu kommen. Oder im April/Mai diese Lieblingsjahreszeit schon mal einzuläuten. Und dafür finde ich Mallorca einfach perfekt – weil sich ein paar Tage dort immer noch ins Reisebudget quetschen lassen. Wir waren sogar schon mal für ein verlängertes Wochenende dort (ohne Kinder).

Es gibt eigentlich von allen deutschen Flughäfen Flüge nach Mallorca. Am besten, ihr schaut mal bei Skyscanner zum Beispiel, wenn ihr euch einen Überblick verschaffen wollt. Von Stuttgart dauert der Flug etwa zwei Stunden und wenn ihr außerhalb der Ferien bucht, kosten Hin- und Rückflug rund 200,00 Euro.

Die große Mietwagen-Station ist direkt gegenüber vom Hauptausgang des Flughafens. Ich habe den Wagen meist schon von zuhause aus gebucht, das ganze Prozedere ist dann ziemlich stressfrei. Wenn ihr in den Norden oder ins Landesinnere möchtet, kann ich einen Mietwagen nur empfehlen. Gerade die abgeschiedenen Unterkünfte sind ohne kaum zu erreichen.

Tolle Fincas haben wir über die üblichen Portale gefunden.

Seid ihr auch verliebt in Mallorca? Dann verratet doch eure Gründe dafür, warum ihr die Insel so toll findet, und schreibt unten einen Kommentar!

 

Mehr Mallorca mit Kindern? Dann schaut mal bei der Reisemeisterei, hier findet ihr gleich acht Gründe, warum ihr mit Kind nach Mallorca fahren solltet!

 

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann freue ich mich, wenn du ihn teilst!

Ich freue mich natürlich auch über ein “Gefällt mir” für den ganzen Blog rechts oben auf dieser Seite :-)

 

10 Antworten

  1. Hey Stefanie,

    wir waren dieses Jahr im Januar das erste Mal dort und ich bin total begeistert. Es war liebe auf den ersten Blick.
    Wir haben in Palma geschlafen. Von da sind wir nach Deia gefahren, von wo aus wir nach Port de Soller gewandert sind. Am nächsten Tag ging es nach Port de Pollenca wo wir in die Cala Boquer gewandert sind. Am nächsten Tag Palma und Valdemossa. Dann Palma und eine lange Fahrradtour entlang der Küste. Hach es war alles so wunderschön. Im Januar 2016 fliegen wir wieder hin.
    Toll ist dann auch das Fest zur Ehrung des Heiligen Antonius. Da werden dann überall auf den Straßen Lagerfeuer gezündet und es wird gegrillt. Richtig cool, dass wir das zufällig im Januar miterleben durften.

    Mallorca ist einfach klasse. So vielseitig und einladend…und das Essen..mhmmm. Leeeckkkeerrr

    • Da sprichst du mir aus der Seele, Janine! Ich bin auch jedes Mal total begeistert. Und beneide dich ja ein bisschen, dass du bald wieder hinfliegst. Viel Spaß! LG

  2. Wir warn nur 4 Tage auf Mallorca, die Fahrt mit der historischen Straßenbahn und Zug war einfach nur super
    schön. 2016 möchten wir etwas länger hin. Castell de Bellver und vieles mehr steht auf den Programm.
    Schöne Grüssle Jens. http://wuestenlicht.com

  3. Hallo, Stefanie, irgendwie ist Mallorca mir ein großes Rätsel. (War noch nie da) Extremer Touri-Hype und echter, ungestörter Naturgenuss auf einer Insel? Konnte ich den Mallorca-Fans nie so richtig abnehmen. Aber Dein Blogbeitrag beschreibt das wirklich glaubhaft. Eine alte Schulfreundin von mir hat neulich Mallorca-Fotos auf Facebook gepostet mit dem Kommentar „Von dort, wo wir alle mal hinkommen“. Langsam frage ich mich, ob es nicht wirklich mal einen Versuch wert wäre!
    Liebe Grüße,
    Maria

    • Es ist ein bisschen als ob es zwei Reiseziele wären: Der deutsche Kegelclub-Bereich in Orten wie Arenal. Und dann eben das eigentliche Mallorca. Glücklicherweise ist das Zweite sehr viel größer. Wir waren tatsächlich irgendwann auch mal für einen Nachmittag in Arenal, peinlicherweise, einfach, um das auch mal zu sehen. Ich war überrascht, wie klein die Ecke ist; das wirkt immer so ganz anders auf den Berichten und Bildern von dort. Schönes Beispiel dafür, wie Medien die Sicht auf etwas prägen können. Ich kann nur sagen: Fahr mal hin und schau selbst, am besten im Nordwesten :-)) LG

    • Hallo, war immer sehr sehr kritisch mit Mallorca, 4 Tage und es war einfach nur super
      schön. Auf meiner HP hab ich noch keine Bilder von Mallorca, aber bei meinen Reisen steht Land und Geschichte an 1 Stelle und genau das hat Mallorca. Grüssle Jens http://wuestenlicht.com

      • Hi Jens, das glaube ich. Ich bin jedes Mal wieder entzückt von dieser schönen Insel. Ist total verkannt leider. Aber, wie du schon schreibst, wer dann mal dort war, ist begeistert. LG Stefanie

        • meine Ansprüche was ich sehen möchte sind nicht klein, recht und links von Port de Sóller ist
          die schönste Ecke von Mallorca.
          z..B. auf meiner Portugal Reise , Tomar Stadt der Tempelritter; Buddha Eden Garden ,
          reinschauen, so sollte Urlaub sein. ( Gästbuch!! ) LG Jens

  4. Ich unterschreibe das einfach mal, auch wenn ich den Nordwesten noch gar nicht kenne. Sicher ist: irgendwann werde ich ihn kennenlernen ☺
    Liebe Grüße,
    Marc

    • Ja, bestimmt! Wenn du einmal auf Mallorca warst, fährst du sicher wieder hin. Und dann kann ich dir diese schöne Seite nur empfehlen 🙂 LG Stefanie

Hinterlasse einen Kommentar

*