Fernweh Memo: Zum Spielen und Schmachten

Eingetragen bei: Family at Home, Home | 4

Für uns alle, die wir so schrecklich gerne reisen und ständig von fernen Ländern träumen, habe ich ein nettes Spiel entdeckt. Kennt ihr das Fernweh Memo aus dem Dumont-Verlag? Mir fiel der Würfel mit der Länder-Edition (es gibt auch Städte) vor Kurzem in die Hände. Jetzt haben Kiddo 2 und ich ihn ausgepackt.

Fernweh Memo

Das Fernweh Memo ist ein Memory-Spiel mit 96 Bildmotiven aus insgesamt 32 Ländern. Die Fotos auf den Kärtchen sind extraklasse! Dumont schreibt, das Fernweh Memo sei „für Weltenbummler und Traumreisende“ und da ist was dran. Fernweh ist im Prinzip vorprogrammiert bei diesen wunderbaren Bildern.

Gefunden werden müssen immer drei Karten pro Land (auf den Karten steht der Ländername). Also ziemlich knifflig.

Fernweh Memo

Für unsere heutige Spielrunde, die aus einem Vierjährigen und mir bestand, bedeutete die Aufgabe, drei zu einem Land zugehörige Karten zu finden, natürlich gewisse Schwierigkeiten. Kiddo 2 kann den Ländernamen auf dem Kärtchen nicht lesen und deshalb ist das Spiel zu schwer für sein Alter. Eigentlich.

Fernweh Memo

Er hat dann aber die Spielregeln geändert und wir haben die Fotokärtchen mit dem Bild nach oben ausgelegt. Das Spiel bestand für ihn darin, die drei gleichen Karten herauszufinden, eben ohne lesen zu können. Orientiert hat er sich dabei an der unterschiedlichen Typographie der Länderschrifzüge. Und das war offensichtlich mindestens so gut wie ein echtes Memory-Spiel (in dem Kiddo 2 übrigens unangefochtener Familienmeister bei uns ist). Der Kleine hatte viel Spaß und ich habe jede Karte verliebt angeschaut – solche Fotos!

Zum Schluss haben wir noch Glücksfee gespielt und Kiddo 2 sollte unser nächstes Reiseziel herausfischen. Ha! Namibia! Wenn das nichts zu bedeuten hat!

Fernweh Memo

Also: Sehr schönes Spiel und definitiv empfehlenswert. Jetzt vor Weihnachten und bei grauem Herbstwetter und sowieso.

Fernweh Memo, Dumont-Verlag, 12,95 Euro UVP.

 

 

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann freue ich mich, wenn du ihn teilst!

Ich freue mich natürlich auch über ein “Gefällt mir” für den ganzen Blog rechts oben auf dieser Seite :-)

4 Antworten

  1. Super Idee, so was – aber das mach ich doch viel lieber selbst, mit unseren eigenen Fotos?! Da sollte auch das Wiedererkennen kein Problem sein 😉

    Danke für die Anregung, Weihnachten ist ja nicht mehr weit…

    LG
    Jenny

  2. Wir haben das Spiel auch, bei uns liegt es aber unbenutzt in der Ecke.
    Selbes Problem: 3 Karten eines Landes mit 3 verschiedenen Bildern. Das ist selbst für einen Erwachsenen hart.
    Wir spielten es auch mit dem Motiven nach oben, aber besonders lange hielt der Spaß nicht an… seitdem rührte es keiner mehr an.
    Schade.
    Eigentlich eine gute Idee, aber Erwachsenen spielen nun mal kein Memory und für Kinder ist es zu schwer.

    • Hm, dann bin ich ja mal gespannt. Ich werde es mit Kiddy 1 ausprobieren, die schon lesen kann. Mal sehen, wie es da aussieht. Ich finde die Motive so schön, mir hat es schon Spaß gemacht allein wegen der Fotos. Und es ist immerhin mal was, was nicht nur den Kids gefällt … puh, ich habe einfach so langsam genug von Obstkorb & Co. ;-)) LG Stefanie

Hinterlasse einen Kommentar

*