Geniale Ausflüge mit Kindern rund um Stuttgart

Eingetragen bei: Deutschland, Wochenend-Trips | 15

Irgendwie sind immer Ferien, oder? Falls ihr auf der Suche nach Ferien-Programm seid oder einfach nur den kommenden Sonntag planen wollt: Ich habe meine Liste für kleine und größere Ausflüge mit Kindern rund um Stuttgart aufgehübscht und erweitert. Neu sind zum Beispiel die Tipps zur Stuttgarter „Zacke“ oder zu den Stuttgarter Klassikern. Viel Spaß!

 

Dampflok fahren auf dem Killesberg

Quasi direkt vor unserer Haustür liegt der Killesberg-Park. Da weiß ich jetzt gar nicht, wo ich anfangen soll … so oft war ich schon in diesem wunderschönen Park hoch oben über Stuttgart, ich habe beide Elternzeiten im Prinzip dort verbracht.

Killesbergpark

Hier mal die Kurzform: 50 Hektar perfekt gepflegtes Grün, Freiraum für Kinder ohne Ende, viele Picknick-Wiesen, Blumen über Blumen von der Dahlie bis zum Rosenparadies, großer Spielplatz, historischer Jahrmarkt „Elizsis“, Kindertheater in der Badewanne, Freilichtbühne, Killesbergturm, Restaurants und Eisstände, Tierpark mit Ziegen, Schweinen, Lamas, Esel- und Ponygehege, See mit Flamingos und Enten.

Und eben die Killesberg-Bahn. Die Parkbahn mit Dampf- oder Diesellok durchquert das Gelände einmal und bietet eine schöne Rundfahrt (nicht nur) für Kinder durch den Park. Viele Videos geben einen guten Eindruck von dem Bähnle, wie die Stuttgarter sagen. Unsere Kids lieben den Trip – immer und immer wieder. Die Bahn startet jetzt wieder am 25. März und bis 1. November, allerdings nur bei schönem Wetter. Schaut am besten mal auf den genauen Fahrplan.

Orga: Höhenpark Killesberg, Stresemannstraße, Stuttgart. Mehrere Eingänge, Bus (Linien 43, 44, 50 und 57) und U-Bahn-Haltestelle (U5) Killesberg. Eintritt frei. Tickets für die Killesbergbahn kosten 3,00 Euro für Erwachsene, 1,50 Euro für Kinder von 3 bis 7 Jahren, 2,50 Euro für Schüler & Studenten.

Killesbergbahn
Foto: Stuttgarter Straßenbahn AG

 

Naturkundemuseum im Rosensteinpark

Viel mehr Zeit als man denkt lässt sich im extrem hübschen Rosensteinpark verbringen. Hier habt ihr eine richtig schöne Grünanlage mit tollen alten Bäumen, einen guten Abenteuerspielplatz und vor allem gleich zwei Museen.

Ausflüge mit Kindern Stuttgart Rosensteinpark

Das Museum oben im Park am Löwentor kennen meine Kids nur unter dem Namen „Dino-Museum“. Das erklärt eigentlich schon genug, oder? Wir waren unzählige Male dort …

Im Naturkundemuseum Schloss Rosenstein im unteren Bereich des Parks gibt es immer wieder sehenswerte Ausstellungen wie zum Beispiel die  „Naturdetektive„, die nun leider vorbei sind. Ich hoffe, die Macher des Museums melden sich bald und ich darf über neue coole Ideen an der Stelle berichten.

 

Chillen am Ebnisee

Das geht irgendwie immer, oder? Einen entspannten Tag am See rumliegen, im Sommer planschen, Eis essen. Uns gefällt es am Ebnisee  – der Stausee ist nicht zu weit von Stuttgart aus (rund eine halbe Stunde mit dem Auto) in Kaisersbach nahe Althütte und Welzheim. Es gibt ausreichend Parkmöglichkeiten, etwas Infrastruktur (Toiletten & Kiosk & Co.), viele Wiesen rund um den See und auch kleinere Kinder können an mehreren Stellen gut ins Wasser. So nett Freibäder sind, ein See ist für uns doch immer etwas Besonderes und wenn’s heiß ist, der perfekte Tagesausflug.

Orga: Ebnisee im Welzheimer Wald, Navi: Kaisersbach/Ebni, Beschilderung folgen.

Falls ihr wild auf Freibad seid, dann guckt mal auf die tolle Liste von Antje von Me(e)hr Erleben!

Badesee
Foto: Rainer Sturm, pixelio

 

Rapunzel am Zopf ziehen im Märchenpark Ludwigsburg …

Highlight für Kinder und ein wunderbarer Spaziergang auch für Erwachsene ist der Märchenpark des Blühenden Barock in Ludwigsburg. Dieser Ausflugs-Klassiker ist einfach immer wieder schön. Vor gefühlten Ewigkeiten habe ich selbst schon gerufen „Rapunzel, Rapunzel, lass dein Haar herunter“ – jetzt tun es meine Kids. Auch wenn mein Blickwinkel heute natürlich ein anderer ist, bin ich von einem Ausflug in diesen schönen Park immer noch begeistert. Die rund 40 Märchen-Stationen sind abwechslungsreich gestaltet – mal nur zum Anschauen und Anhören, mal zum Mitmachen – und der Rundgang macht vor allem durch diese Vielfalt richtig Spaß. Die Lage mitten im Blühenden Barock ist ein weiteres Plus.

Orga: Der Märchengarten liegt im Blühenden Barock in Ludwigsburg. Der Weg dorthin ist ausgeschildert, am besten, ihr schaut mal hier. Tickets kosten für  Erwachsene 8,50 Euro, für Kinder von 4-15 Jahrn 4,20 Euro, es gibt Familienkarten für 16,00 Euro (1 Erwachsener, 2 Kinder) bzw. 23 Euro (2 Erwachsene, 2 Kinder).

Märchenpark
Foto: nafa, pixelio

 

… und Verkleiden im Ludwigsburger Schloss

Der Märchenpark liegt gleich neben dem Ludwigsburger Schloss – theoretisch lassen sich beide Besuche verbinden, praktisch würde ich mit kleineren Kids allerdings lieber zweimal hingehen. Das Ludwigsburger Schloss  ist absolut sehenswert. Es ist eines der größten Bauwerke des Barock in Europa, ein bisschen wie Klein-Versailles.

Neben der klassischen Schlossführung, für die sich dann eher etwas ältere Kinder interessieren, gibt es für die Kleinen regelmäßige Kindertermine, an denen sie sich als Könige, Königinnen & Co. ausstaffieren können.

Besonders nett ist das Kinderreich: Nachdem die Kids sich alle stilecht verkleidet haben, dürfen sie eine Weile in ihren Gemächern spielen, es gibt einen Fototermin auf dem Thronsessel, die ganze Gruppe diniert wie anno dazumal und zum Schluss spielen sie auch noch eine Theateraufführung auf der Schlossbühne. Toll! Die Eltern bleiben übrigens dabei (viele schöne Fotomotive!).

Orga: Das Schloss liegt mitten in Ludwigsburg und ist ausgeschildert. Besichtigungen nur mit Führung, Sonntag-Montag offen. Tickets kosten 7,00 Euro für Erwachsene, ermäßigt  3,50 Euro, die Familienkarte für 17,50 Euro.
Fürs Kinderreich (Sa, So) muss man sich anmelden: Telefon +49(0)71 41.18 20 04

Kinderreich Ludwigsburg
Foto: Schloss Ludwigsburg

Stockbrot grillen im Haus des Waldes

Eine Institution im Großraum Stuttgart, wenn es um Natur & Nachhaltigkeit kombiniert mit Spiel & Spaß geht, ist das Haus des Waldes in Stuttgart- Degerloch. Hier könnt ihr vom schönen Waldspaziergang bis zur gut gemachten  Ausstellung über den Wald – inklusive kreativer Spielmöglichkeiten für die Kids – eine große  Portion Natur genießen. Schön auch die vielfältigen Veranstaltungen zum Baumklettern, essbaren Wildpflanzen, Theaterworkshop im Wald, Arbeiten mit Holz und und und. Am besten mal ins Jahresprogramm schauen.
Adresse: Königsträßle 74, 70597 Stuttgart

 

Zahnradbahn fahren und am Stuttgarter Kesselrand wandern

Ein richtig schöner Ausflug startet direkt am Stuttgarter Marienplatz. Von dort fährt die Zacke, die Stuttgarter Zahnradbahn, hoch bis Degerloch mit vielen Halbhöhe-Haltestellen unterwegs. Ich finde die Fahrt an sich schon richtig nett, weil man mal Ecken der Stadt sieht, an denen man sonst nicht vorbeikommt. Oben angekommen, lassen sich an die Fahrt verschiedene Spaziergänge mit Blick auf den Talkessel anschließen. Bekannt ist zum Beispiel der Blaustrümpflerweg, der in rund zweieinhalb Stunden einmal rund um Heslach führt.

Ihr könnt aber auch rüber auf die Waldebene Ost laufen und dort – zum Beispiel – bei Onkel Otto Schnitzel essen. Die Strecke ist etwas kürzer.

Orga: Die Zahnradbahn startet direkt am Marienplatz. Sie gehört zum normalen Linienverkehr, das heißt, auch der Fahrpreis ist nicht höher als für andere Bahnen.

 

Rehe gucken oder Achterbahn fahren in Tripsdrill

Von einem Kurztrip nach Tripsdrill habe ich ja hier im Blog schon ausführlich berichtet. Ich will mich mal nicht wiederholen, nur so viel: Einfach einen schönen Tag im Naturparadies oder im Vergnügungspark verbringen. Optimal ist es, wenn ihr noch eine Übernachtung in einem der Baumhäuser zum Beispiel einbaut und für jeden Teil – Natur und Achterbahn – je einen Tag reserviert. Alles Weitere findet ihr hier in meinem Beitrag über unser Wochenende dort.

Orga: Tripsdrill liegt bei Cleebronn, dort ist es überall ausgeschildert. Wildparadies-Tickets kosten für Erwachsene 9,50 Euro, für Kinder von 4 bis 11 Jahren 7,50 Euro. Der Erlebnis-Park ist teurer, Erwachsene bezahlen 28,50 Euro, Kinder von 4 bis 11 Jahren 24,50 Euro.

Tripsdrill
Am besten im Baumhaus übernachten!

 

Nochmal Achterbahn fahren – im Europa Park Rust

Der bekannte Freizeitpark ist auch mit kleineren Kids ein tolles Ausflugsziel. Wir hatten unseren Aufenthalt mit einer Übernachtung garniert und ich habe über alles schon mal ausführlich geschwärmt. Mein Fazit: Der Ausflug in den Europa Park lohnt sich unbedingt auch schon mit kleineren Kindern. Kiddo 2 war vier und konnte bei erstaunlich vielen Attraktionen mitmachen. Schaut mal hier!

Orga: Von Stuttgart aus fährt man rund 1,5 Stunden mit dem Auto, vor dem Park ist ein großer kostenpflichtiger Parkplatz (5 Euro). Adresse: Europaparkstraße 2, 77977 Rust.
Eintrittstickets kosten für Kinder ab 3 bis 11 Jahre 37,00 Euro (Sommer) bzw. 31,00 Euro (Winter), Geburtstagskinder haben freien Eintritt. Erwachsene:  42,50 Euro (Sommer) bzw. 36,50 Euro (Winter). Weitere Preise findet ihr hier.

Europapark
Foto: Sven Richter, pixelio

 

Alles außer Achterbahn fahren – im Traumland

Ganz bezaubernd ist das Traumland. Ehrlich. Wir waren begeistert, denn hier können auch die kleinen Kids mal endlich überall ran und rauf und mitmachen. Dieser nette Freizeitpark liegt bei der Bärenhöhle in Sonnenbühl auf der Schwäbischen Alb. Fahrt von Stuttgart mit dem Auto: eine Stunde. Die lohnt sich total. Der Park ist ausgerichtet auf die Kleineren, ich würde sagen Kinder bis etwa 10 Jahren. Es gibt dementsprechend keine wilden Achterbahnen, sondern mehr Geruhsames wie Karussells, Autos, Ponys und Co. Dabei ist die Vielfalt trotzdem enorm. Schön finde ich auch die Möglichkeit, dort an verschiedenen Stellen zu picknicken oder auch zu grillen. Also: Bringt euch eurer Mittagessen am besten einfach mit.

Orga: Tickets für Erwachsene kosten 12,50 Euro, für Kinder von 3 bis 11 Jahren 11,50 Euro. Die Adresse ist: Auf der Bärenhöhle • 72820 Sonnenbühl

Traumland
Foto: Klaus Rupp, pixelio

Die Lage des Parks ist richtig schön – eben auf der Schwäbischen Alb. Wer etwas mehr Zeit mitbringt oder nicht den ganzen Tag im Park sein möchte, kann auch noch in die Bärenhöhle nebenan. Wie der Name schon sagt: In dieser Tropfsteinhöhle haben wohl mal Höhlenbären gewohnt, ihre Skelette kann man dort unter anderem besichtigen.

 

Stocherkahn fahren in Tübingen

Das gehört total zu Tübingen, der schönen Universitätsstadt am Neckar, dazu: Eine Fahrt mit dem Stocherkahn. Man fühlt sich tatsächlich ein bisschen wie in Venedig (aber nur ein bisschen), wenn man in dem flachen Boot, das ähnlich den venezianischen Gondeln mit einem langen Stock fortbewegt, also „gestochert“ wird, über den Neckar treibt. Für Kids natürlich ein Erlebnis.

Orga: Es gibt verschiedene Anbieter, am besten ihr googelt das mal. Für die öffentlichen Fahrten kann man an der Neckarbrücke Tickets im Vorverkauf kaufen, Erwachsene 6 Euro, Kinder bis 12 Jahre 3 Euro. Fahrten täglich um 13.00 und Samstags auch um 17.00 Uhr.

Stocherkahn
Foto: Klaus Rupp, pixelio

 

Den historischen Schwarzwald kennen lernen

Ein Tagesausflug, der mich ganz unerwartet begeistert hat, ging für uns ins Freilichtmuseum Vogtsbauernhof. Auf dem großen Areal mitten im Schwarzwald liegen insgesamt sechs vollständige Höfe und zig einzelne Gebäude wie eine Mühle, ein Sägehaus, ein Tagelöhnerhaus. Uns hat die Mischung aus interessanten Einblicken in die Vergangenheit, schön gestalteter Anlage und viel Entspannung supergut gefallen.Wenn das Wetter mitmacht (bei Regen würde ich das lieber verschieben) – unbedingt mal hinfahren! Meinen ausführlichen Bericht findet ihr hier im Blog.

Orga: Der Hof (gut ausgeschildert) liegt in 77793 Gutach (Schwarzwaldbahn). Eintritt für Erwachsene 9,00 Euro, Kinder ab sechs Jahren 5,00 Euro.

Vogtsbauernhof
Grün, grüner, am grünsten – der Vogtsbauernhof im Schwarzwald.

 

Nach Frankreich fahren

Falls ihr hier schon länger mitlest, wisst ihr, dass ich ein Faible für Frankreich und auch ganz besonders fürs Elsass habe. Deshalb gehört diese schöne Region für mich natürlich unbedingt zu den Empfehlungen für tolle Kurztrips dazu. Beschrieben habe ich bislang das Freilichtmuseum Ecomusée, die Seigneurie und das wahrlich tolle technisch-naturwissenschaftliche Museum Le Vaisseau bei Straßburg. Die Beiträge findet ihr alle hier.

Park des kleinen Prinzen

Der Park des kleinen Prinzen im elsässischen Ungersheim haben wir jetzt endlich besucht. Am besten, ihr schaut mal auf meinen ausführlichen Bericht. An dieser Stelle nur: Das ist wunderschön dort! Poesie im Mix mit Erlebnispark. Fahrt hin!
Der Park liegt in Ungersheim, Elsass, Eintrittskarten kosten 22 Euro für Erwachsene, 16 Euro für Kinder. Kinder unter einem Meter sind frei.

Park des kleinen Prinzen
Foto: Park des kl. Prinzen / Bronx

 

Auf unserer To-Do-Liste stehen noch ganz viele Ziele. Sobald wir da waren, folgt die ausführliche Beschreibung! Ganz oben auf dieser Liste für Ausflüge mit Kindern rund um Stuttgart sind diese Orte hier:

Barfuss laufen in Dornstetten

Einen Barfußpark gibt es in Dornstetten im Schwarzwald bei Freudenstadt. Hier läuft man rund 2,5 Kilometer barfuss großteils durch ein Waldgebiet und der Untergrund wechselt von Kies über Lehm bis Holz. Außerdem gibt es ein Trampolin, einen Wasserspielplatz und Möglichkeiten zum Grillen.

 

Auf römischen Spuren wandeln

Interessant für Kinder soll auch die Römervilla in Hechingen-Stein sein.  Die Villa Rustica ist ein Freilichtmuseum, in dem ihr die römische Lebensweise kennen lernen könnt. Für größere Kinder (ab 7 Jahren) gibt es auch immer wieder Sonderveranstaltungen.

Villa Rustica
Foto: Freilichtmuseum Hechingen-Stein

 

Über den Baumkronen spazieren

Wo ich ja unbedingt auch bald hinwill, ist der Baumwipfelpfad in Wildbad. Dieser Erlebnispfad hoch oben ist vor rund einem Jahr eröffnet worden. Wir standen schon fast mal davor, als die neue riesige Tunnelrutsche installiert wurde und der Pfad deshalb geschlossen hatte. Allein die Bilder locken schon hin! Oder?

Baumwipfelpfad Wildbad
Foto: Erlebnis Akademie AG
Baumwipfelpfad
Foto: Erlebnis Akademie AG

 

Oder einfach die Stuttgarter Klassiker!

Wenn ihr aus Stuttgart seid, kennt ihr die folgenden Adressen sicher. Für alle anderen oder Neu-Stuttgarter hier noch die Klassiker für Ausflüge mit Kindern in der Stadt:

Wilhelma: Was soll ich sagen? DER Zoo. Und dazu noch echt schön.

Schloßgarten: Biergarten, ebene Wege zum Rollern, Bobby Car oder Dreiradfahren, ein sehr großer und gut gemachter Abenteuerspielplatz, Grillstellen und und .. Der Park mitten in der Stadt lohnt sich immer noch, finde ich.

Die Bäder: Als da wären Leuze, Fildorado, F3 und zahllose „normale“ Schwimmbäder. Die ich am Wochenende eigentlich immer am liebsten habe, weil mir Lärm & Fülle in den bekannten Bädern zunehmend auf die Nerven gehen  <werdichetwaalt?> Gut sind da auch die Hallenbäder im direkten Umland, etwa Korntal-Münchingen, Gerlingen oder Leonberg. Neu entdeckt haben wir fürs sonntägliche kurze Schwimmen das Hallenbad in Ditzingen. Gaanz normal, aber renoviert, sauber und im Fülle-Grad meistens noch erträglich. Für den Sommer ist die Auswahl endless. Für uns als Feuerbacher ist das Killesberg-Bad der Favorit. Bevor ich Kinder hatte, war das wunderbar altmodische Mineralbad Berg – ohne Rutsche und Spielplatz – mein absoluter Sommer-Liebling. Wird es vielleicht wieder irgendwann. 😉

 

 

Viele tolle Ausflüge mit Kindern rund um Stuttgart versammelt übrigens auch Christine von der Reisemeisterei in ihrem Blog.

Meine  Liste soll noch schön wachsen und gedeihen. Ihr dürft also an dieser Stelle mit regelmäßigen Ergänzungen rechnen. Habt ihr denn Tipps für nette Tagesausflüge in Süddeutschland? Dann her damit! Schreibt mir an stefanie@familyescapes.de oder gleich hier in den Kommentaren, ich baue eure Tipps gerne ein (natürlich mit Nennung der Quelle und Link).

Übrigens: Wenn du Restaurants suchst, in denen das Essen gehen mit Kindern Spaß macht, dann schau dir gleich meine Liste mit Restaurants in Stuttgart an.

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann freue ich mich, wenn du ihn teilst!

Ich freue mich natürlich auch über ein “Gefällt mir” für den ganzen Blog rechts oben auf dieser Seite :-)

15 Antworten

  1. Hallo Stefanie,
    klasse Tipps – ich habe mir den Link zur Webseite gespeichert!
    Bei gutem Wetter ist eine Geocaching Tour durch Stuttgart auch noch eine schöne Ausflugsidee: http://www.geo-games.de
    viele Grüße
    Niclas

    • Hi Niclas, das ist ja ein super Tipp, danke dir! Ich habe es tatsächlich noch nie ausprobiert, das Geocaching, aber schon viel davon gehört. Jetzt weiß ich ja, wo ich dann mal nachschaue, wie das so funktioniert 🙂 Ich berichte dann! LG Stefanie

  2. Liebe Stefanie, besten Dank für Deine tollen Tipps! Hier noch ein paar meiner Ausflüge mit Kind rund um Stuttgart, die ich empfehlen kann:
    – Sonnenhof bei Remseck: http://www.dersonnenhof.com
    – Parkbahn Schmiden: http://www.parkbahnschmiden.de
    – Eins+Alles Welzheim: http://www.eins-und-alles.de/willkommen
    – Tierpark Nymphea Esslingen: http://www.tierpark-nymphaea.de
    LG Markus

    • Lieber Markus, cool, vielen Dank für deine Tipps! Den Tierpark in Esslingen haben wir noch gar nicht besucht. Ich habe schon öfter davon gehört und nehme deine Nachricht jetzt als Wink mit dem Zaunpfahl :-)) LG Stefanie

  3. Super tolle Tipps! Jetzt bieten sich auch diverse Volksfeste mit Vergnügungspark an, so wie die Wies´n in München oder auch das Rosenheimer Herbstfest.
    Das kann ich mit Kindern nur empfehlen.

  4. […] Bei Stefanie vom Reiseblog Family Escapes gibt es einen ausführlichen Beitrag zu genialen Ausflügen mit Kindern rund um Stuttgart. […]

  5. Kathrin Geiger

    Ich möchte gerne eine Karte für die Naturdetektive gewinnen. Vielen Dank, Eure Kathrin Geiger

  6. Gerne ein Ticket!

  7. Wir würden gerne ein Ticket gewinnen!

  8. Wir freuen uns auch sehr über Tickets!
    Und ich bin nicht sicher, ob ich es überlesen habe, oder ob es fehlt. Aber wenn ihr schon den Weg zum Ebnisee macht, dann geht auch unbedingt mal ins eins und alles! Ein wundervoller Ort! Und so viele Möglichkeiten…

  9. Wir freuen uns sehr über Tickets für unsere Familie :-*

  10. Liebe Stefanie, was für schöne Tipps!!! Oh – wie gut kann ich Dein Fernweh verstehen!!! Nachdem ich ohne Kinder viel, viel, viel in der Welt unterwegs war, sind wir jetzt – mit Kindern – meiner Ansicht nach viel zu oft zu Hause. Also erkunden wir mit unseren dreien (8 Jahre und Zwillinge mit 7 Jahren) die kleinen Highlights unserer näheren Umgebung. Nachdem ich diese aber zu oft und zu lange gesucht habe, habe ich die Chance ergriffen und ein eigenes Internetportal gebaut. Und letzte Woche ist mein aktivglück unter http://www.aktivglueck.de endlich online gegangen. Darf ich Deine tollen Stuttgart Tipps aufnehmen und ein Link von aktivglück auf Deine Seite setzen? Ich freue mich, von Dir zu hören.
    Viele Grüße aus dem verregneten Taunus
    Julia

    • Liebe Julia, das ist aber nett von dir, danke. Natürlich kannst du gern verlinken. Ich wünsch dir viel Spaß mit deinem aktiven Glück, ich komme gleich mal vorbei 🙂 LG Stefanie

  11. Hach ja, meine alte Heimat! Das Traumland kannte ich noch gar nicht, kommt direkt auf meine Todo. Der kleine Prinz auch.
    Achtung beim Baumwipfelpfad, rutschen darf man erst aber 6!!! Ich wollte da dieses Jahr hin, habs dann aber gelassen, weil mir einige von ihren heulenden Kindern erzählten, die nicht rutschen durften 🙁
    Liebe Grüße,
    Marc

    • Hi Marc, oh – danke für den Tipp mit der Rutsche! Bei uns gibt’s da immer extra Krach, weil die Große dann darf und der Kleine nicht. Wenn wir es vorher wissen, können wir wenigstens pädagogische Vorbeugungsstrategien entwickeln :-)) LG

Hinterlasse einen Kommentar

*