Auszeit an schönen Seen: Die Lieblingsplätze der Reiseblogger

Eingetragen bei: Home, Souvenirs | 8

Vor ein paar Wochen habe ich euch davon erzählt, wie ich mich regelmäßig an ein Seeufer träume. Aufs wunderschöne glatte Blau in allen Schattierungen schaue, tief atme und glücklich bin. Damals war ich mitten im Umzugsstress und süchtig nach solch kleinen Entspannungstrips im Geiste.

Grund genug für eine Blogparade zu Auszeiten an schönen Seen. Was mich total freut: Ein ganzer Schwung Blogger hat mitgemacht und die liebsten Seen vorgestellt. So, und hier kommt jetzt meine Zusammenfassung der Beiträge – viel Spaß!

Yamdruk See Tibet

 

Deutschland

Gleich um die Ecke bei uns spielt der Beitrag von Marion bei Escape from Reality: Sie zeigt uns die Schwarzenbach-Talsperre, den größten Stausee im Nord- und Mittelschwarzwald. 6,5 Kilometer lang ist der Rundweg um den See. Marion nimmt uns mit auf ihre Tageswanderung. Beim Lesen habe ich Bienensummen gehört, mich an den Geschmack von Walderdbeeren erinnert und kühles Wasser an den Füßen gespürt. Und natürlich habe ich jetzt ein Ziel mehr auf meiner Sonntagsausflügeliste 🙂

Einen ihrer Lieblingsorte steuert Nadine von Planet Hibbel zu dieser Blogparade bei. Ich freue mich, dass sie uns ihren Herzensort hier vorstellt: Den Lychen-See in der Uckermark (Brandenburg). Auf den Punkt bringt es ihr Satz: Schweden gibt es auch in Deutschland. Ihr seht jetzt die Gegend ein bisschen vor euch, oder? Wald, extraklares Wasser, Holzstege, gaanz viel unberührte Natur und ursprüngliche Plätzchen. Ich schließ mich Nadine an: Auf in die Uckermark!

Wie ihr einen der schönsten Seen in Deutschlands am besten kennenlernt, beschreibt Sabine von Reisespatz mit ihrer Fahrradtour um den Chiemsee. Da bin ich jetzt ganz verzückt, weil wir selber erst neulich – zum ersten Mal – an diesem superschönen Ort waren. Einmal die rund 50 Kilometer um den See zu radeln, muss toll sein. Bergpanorama, nette Strände, Bars und Restaurants, hübsche Örtchen und mittendrin 80 Quadratkilometer glattes klares Blau. Dream a little dream …

Schweiz und Österreich

Voller schöner Seen ist auch die Schweiz. Kein Wunder, dass gleich mehrere Blogger ihre Lieblingsseen dort vorgestellt haben. Eine lange Liste findet ihr zum Beispiel auf TravelstoryHelga stellt uns fast 30 schönste Seen in der Schweiz vor. Mit dabei sind die großen Klassiker wie Genfer See, Lago Maggiore oder Vierwaldstättersee, aber auch das „bestgehütete Geheimnis der Schweiz“, der Lago de Saoseo. Das ist ein Bergsee, den man für sich alleine haben kann, weil kaum jemand dorthin kommt. Ich habe mich in die schönen Fotos gleich verliebt und beschlossen, dass wir jetzt echt mal wieder in die Schweiz müssen! Sehr schön angefeuert wird diese Idee übrigens auch in dem Round Up Post bei TravelSisi über Schweizer Lieblingsplätze.

Eine besondere Seen-Tour könnt ihr auf Karinas Blog Zauberhaftes Anderswo  lesen: Gastautorin Heidi ist per Kajak über den Zürichsee gepaddelt und beschreibt ihr mehrstündiges Abenteuer so, dass selbst ich, die geschworen hat, nie mehr in ein Kajak zu steigen, wieder Lust aufs Paddeln bekommt. Am besten, ihr hüpft mal rüber auf den Blog und lest die Story selbst!

Und nochmal Schweiz. Jetzt aber mehr Chillen und Planschen. Geraldine stellt in ihrem Blog Reiseratte die Genfer Bains de Paquis vor. Das Bad am Genfer See stammt aus dem Jahr 1872 und schon auf den Fotos im Beitrag ist der Retro-Charme zu sehen. Dass das Bad seinen Erhalt  einem Volksentscheid verdankt, in dem drei Viertel der Genfer Bevölkerung gegen das Abreißen stimmten, spricht für sich, oddrr?

Wir bleiben in den Bergen, wechseln aber nach Österreich: Unter den Titel „Bergseen – Relikte aus der Eiszeit“ hat Carolin einen Rundgang zu verschiedenen Seen in den österreichischen Alpen gebastelt: Da strahlt uns glasklares Blau entgegegen! Mit dabei sind zum Beispiel Bergseen im Allgäu, Stubaital, Montafon und Silvrettagebirge. Übrigens: Carolin lebt am Niederrhein, ist aber trotzdem – oder gerade deshalb? – wanderbegeistert und schreibt darüber auf ihrem Bergzeitblog. Find ich total cool.

 

Italien und Mazedonien

Jetzt aber mal raus aus der Schweiz. Nina von Unik-Art-e nimmt uns mit auf ihre Reise zum Gardasee in Italien. Der Trip fand noch zu analogen Zeiten statt und ich liebe ja solche charmanten Posts mit Retro-Bildern. Nina schwärmt von Malcesine und Peschiera del Garda, von dem See-Berg-Panorama und natürlich vom italienischen Lebensstil. Kann ich gut verstehen!!

Ein eher ungewöhnliches, zumindest aber unbekannteres Seen-Ziel verrät Lena von Family4travel: Sie war samt Familie am Ohrid-See in Mazedonien und wie immer sind ihre Berichte abseits eingefahrener Tourismuspfade superinteressant. Ob ich jetzt auch unbedingt dorthin muss, weiß ich nicht so wirklich, aber dank Lena kann ich solche Ecken immer zumindest am Bildschirm ein bisschen kennen lernen. Blagódaram, Liebste!

 

Norwegen und Schweden

Wo ich ja schon lange unbedingt hin will, sind Norwegen und Schweden. Umso schöner, dass ich über die Blogparade jetzt gleich ein paar Tipps serviert bekommen habe 🙂 Hartmut von 4aufeinenStreich zeigt uns ein Stück seiner südschwedischen Heimat, den Vogelsee Tåkern. Das Naturschutzgebiet ist Brutstätte von über 250 Vogelarten und natürlich ein Paradies für Vogelkundler. Aber auch ohne größeres Vogelinteresse sicher ein Super-Seenziel voller wunderschöner Schilf-Natur ringsrum. Schaut mal bei Hartmut nach, schon die hübschen Fotos allein machen Reisefieber!

In Norwegen, an der Grenze zu Schweden, liegt der Femundsee. Sabine von Ferngeweht hat hier auf dem Weg zu den Lofoten einen Zwischenstop eingelegt und nimmt uns mit zu dem kleinen Juwel im Femundsmarka-Nationalpark. Man kann direkt am See campen oder in kleinen Blockhüttchen übernachten – und Sabine hättte gleich eine Weile dort leben können, so schön und friedlich ist es dort wohl. Klingt gut, oder? Ich fang schon wieder an zu träumen …

 

Weit weit weg: Neuseeland und Uruguay

Wenn ihr ins Schwärmen kommen wollt, dann schaut mal auf den Beitrag von Jenny in ihrem Blog Weltwunderer. Ihr schönster See liegt – wen wundert’s 😉 – in Neuseeland und heißt Moke Lake. Dieser Ort muss wirklich phänomenal sein, wenn eine Neuseeland-Expertin ihn zu ihren magischen Plätzen zählt und von einer Begeisterung in die nächste fällt: „in grandiosem Schweigen aufragenden Berge, die sich in der stillen Fläche des Moke Lake spiegeln und eine riesige, flache Weidelandschaft umsäumen“. Wow! Lest am besten mal selbst nach!

Auch weit weg und auch wunderschön ist Martins liebstes Gewässer: Die Laguna de Rocha in Uruguay liegt in der Nähe von Martins Heimatstadt La Paloma. Die Lagune ist ein kleines Haff, das sich aber zum See entwickelt, wenn die Verbindung zum Atlantik zuläuft. Das Landschaft um die Laguna ist ein Paradies für Vogel- und Tierbeobachter. Sie muss ein Natur-Highlight sein und fast menschenleer, wie ihr auf dem Blog Uruguay Erleben nachlesen könnt.

 

Viele viele Sehnsuchtsorte! Ich habe mich begeistert durch die vielen Seenpanoramen geklickt und die Fotos angeschmachtet. Danke euch allen, ihr lieben Reisefans für eure Beiträge und Empfehlungen.

Ich selbst sitze zwar inzwischen im neuen Zuhause, habe den allergrößten Stress einigermaßen hinter mir – aber träume natürlich weiter. Diesmal sind es bei mir noch Chiemsee-Bilder. Wir waren zwar nur ein klitzekleines Wochenende dort, aber das hat schon gereicht für eine gute Portion „Da will ich wieder hin!“. Schaut mal, isses net schee dort?

 

Schöne Seen: Chiemsee Schöne Seen: Chiemsee Boote Schöne Seen: Chiemsee Sonnenuntergang

Schöne Seen: Chiemsee Sonnenuntergang

 

Hast du auch einen oder mehrere Lieblingsseen? Dann schreibe deinen Tipp doch gleich in die Kommentare!

 

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann freue ich mich, wenn du ihn teilst!

Ich freue mich natürlich auch über ein “Gefällt mir” für den ganzen Blog rechts oben auf dieser Seite :-)

 

8 Antworten

  1. Liebe Stefanie, zu Deiner Blogparade war ich leider nicht rechtzeitig fertig. Wir waren gerade am Berliner Schlachtensee, der ist zwar kein Geheimtipp mehr, aber trotzdem ein idyllisches Plätzchen. Super geeignet zum Joggen, Walken, Spazieren, das Wasser ist klar, es gibt einen Bootsverleih und seit neuestem auch Stand Up Paddling. http://viermalfernweh.de/2016/07/stand-up-paddling-berlin/ LG Ines

    • Das sieht nach Nachmachen aus! Danke, liebe Ines, für den Link und die Tipps. LG Stefanie

  2. Liebe Stefanie, danke, dass wir mitmachen durften! Obwohl wirklich nichts über den Moke Lake geht, sind mir beim Lesen deiner Zusammenfassung gleich noch mehr tolle Seen eingefallen, die ich supergern mal wieder besuchen würde. Sehnsuchtsorte, aber wirklich!

    Viele Grüße,
    Jenny

  3. Hallo Stefanie!
    Was für eine schöne Zusammenfassung, die Lust macht, in den vielen Blogs zu schmöckern! Da habe ich jetzt eine Menge Lesestoff.
    Du hast übrigens Recht: Gerade weil ich am flachen Niederrhein wohne, schreibe ich so gerne über die Berge😉.
    Liebe Grüße und danke nochmal!
    Carolin

  4. Schöne Sammlung aus nah und fern! Schön, dass ich meinen Beitrag leisten durfte. Wenn du wieder einmal am Chiemsee bist, müssen wir uns unbedingt mal treffen! Liebe Grüße, Sabine

    • Au ja, supergerne! Ich war begeistert vom Chiemsee, nur war die Zeit leider viel zu kurz. LG Stefanie

  5. Hallo Stefanie,
    oh, da sind ja echt ganz tolle Sehnsuchts-Seen zusammen gekommen! Werde gleich mal durch die vielen Beiträge schmökern. Danke, dass ich dabei sein durfte!
    Viele Grüße,
    Marion

    • Na, ich habe zu danken für deinen schönen Beitrag! Cool, da können wir einfach mal an einem der nächsten Sonntage hinfahren. LG Stefanie

Hinterlasse einen Kommentar


*