Novembersommer. Deshalb mussten wir nach Teneriffa

Eingetragen bei: Spanien | 1

Sommerurlaub im November – was für ein Luxus! Und Kiddo 2 und ich durften ihn wahrmachen. Sechs Tage raus aus unserem Herbstgrau und ab nach Teneriffa. Ich sage nur: 28 Grad! Hach. Wie ihr euch denken könnt, hatten wir eine extrem schöne Zeit.

Natürlich war es zu kurz, natürlich finde ich es eigentlich ziemlich übertrieben, für nur ein paar Tage immerhin vier Stunden zu fliegen und natürlich hat das Ganze unmenschlich viel Geld gekostet. Weshalb wir ja auch nur als halbe Familie unterwegs waren. Aber besondere Umstände erfordern eben besondere Maßnahmen; ich hatte ein ziemlich bescheidenes Jahr bisher, unsere Sommerreise hatten wir absagen müssen und mein Fernweh hat mir fast den Schlaf geraubt. Also musste diese kleine Flucht in die Sonne sein.

Ich glaube, das Universum war einer Meinung mit mir. Denn als wir endlich abends gegen sieben im Hotel ankamen, sagte die freundliche Dame am Desk auf einmal „So, Sie haben jetzt eine Suite, das wird Ihnen sicher gefallen.“ UPGRADE also. Und was für eins. Kiddo 2 und ich logierten in einem Träumchen-Ambiente mit Blick aufs Meer und einer 80 Quadratmeter-Dachterrasse. Ich hätte da ja überhaupt nicht mehr weggemusst. Wie ihr wisst, bleiben solche Gedanken reine Theorie, wenn der Reisebegleiter sechs Jahre alt ist. Er fand die große Terrasse aber immerhin geeignet fürs abendliche Balltraining.

Teneriffa mit Kindern

Teneriffa mit Kindern

 

Was wir sonst noch so alles gemacht haben, kommt jetzt: Hier sind unsere Highlights für Teneriffa mit Kindern.

 

Sonnenuntergänge anschmachten

Ich glaube, das war mehr mein Highlight … Kiddo 2 fand vor allem das Apfelschorle nett, mit dem ich ihn jeden Abend bestochen habe, um in der Strandbar auf den Sonnenuntergang zu schauen. Ich denke, ich muss gar nicht mehr viel zu diesem Punkt schreiben. Deshalb hier jetzt einfach ein paar Sehnsuchtsbilder. Stellt euch dazu noch einen leichten Wind, leise chillige Musik und einen Aperol Spritz in der Hand vor 😉

Teneriffa mit Kindern

Teneriffa mit Kindern

 

Vulkanlandschaft rund um den Teide erkunden

Sehr sehr cool! Mit dem Mietwagen waren wir in rund einer Stunde vom Süden Teneriffas in den Nationalpark Teide gefahren. Erster Stopp: Aussichtspunkt am Museum Juan Evora. Kiddo 2 ist gleich wieder ins Auto zurückgerannt, weil die Temperaturen hier mindestens 15 Grad niedriger lagen und ein ziemlich eisiger Wind das Ganze noch ungemütlicher werden ließ. Aber die Landschaft war sehenswert. Bizarre Felsen, schroffe Klippen und über allem eine leichter Nebeldunst, der durch den Wind wie in einem Horrorfilm ständig in Bewegung war.

Teneriffa mit Kindern

Von dort öffnet sich die Landschaft dann in ein Ambiente, wie ich es mir auf dem Mond vorstelle. Kantige Hügel, Felsen in allen Größen und Formen, Geröll, dunkler Sandboden und oben drüber knallblauer Himmel. Der Vulkankegel des Teide selbst bildet eine Art Mittelpunkt in dieser Szene. 3718 Meter hoch und noch aktiv ist der Teide, der Naturschutzpark drumherum umfasst 19 Hektar und gehört zum Unesco-Weltnaturerbe.

Auf den Teide führt eine Seilbahn in acht Minuten. Falls ihr das machen möchtet und wie wir in der Hauptsaison auf Teneriffa unterwegs seid, solltet ihr unbedingt rechtzeitig online Tickets kaufen. Weil ich das versäumt hatte, blieb uns nur der Blick von unten auf den Berg. Und ein Blick auf die Menschenmassen um uns herum. Denn das war tatsächlich ein Lowlight: Überall, wo wir hinkamen, war es voll. Herbstferien eben … und Start der Saison für viele Rentner, die dann gleich für Monate ihr Winterquartier auf Teneriffa beziehen.

Wir haben uns also mit der Ebene begnügt und sind am Fuße des Teide herumgestromert, was sich wegen der genialen Landschaft überaus lohnt. Es gibt dort auch ein Restaurant mit Selbstbedienung und einen kleinen Shop mit einer Eistruhe, für meinen Sohn mindestens so bedeutend wie die ganze Vulkanlandschaft.

Teneriffa mit Kindern

Teneriffa mit Kindern

Teneriffa mit Kindern

 

Ruhe genießen in Masca

Bleiben wir bei der Landschaft, die auf Teneriffa die Hauptrolle spielt, wenn man sich nicht in einer der Bettenburgen im Süden verschanzt: Im Nordwesten liegt das Tenogebirge, ein Naturschutzgebiet, das in weiten Teilen unberührt ist. Mitten in dieser ruhigen und zerklüfteten Bergwelt ist das Miniörtchen Masca in die Berge eingebettet. Schon allein die Fahrt dorthin macht Spaß (und kostet Nerven). Ich bilde mir ein, ich kann Serpentinen fahren, aber diese Straße, auf der zwei Autos oft nicht aneinander vorbeikommen, hat es in sich.

Teneriffa mit Kindern

Der Ort selbst liegt wie hingegossen mitten in den Hügeln. Eine rund dreistündige Wandertour führt von dort durch eine Schlucht in die Bucht von Masca, in der früher Piraten unterwegs waren. Mit meinem Sechsjährigen habe ich – unter Protest, schließlich waren da Piraten! – auf die Tour verzichtet und wir sind im Örtchen selbst umhergelaufen. Viel bietet Masca nicht mit seinen wenigen Häusern. Der Reiz liegt in der Lage und dem Blick, den man von dort auf die Berge und das Meer hat. Schaut mal:

Teneriffa mit Kindern

Teneriffa mit Kindern

Teneriffa mit Kindern

Teneriffa mit Kindern

 

Wasserrutschen allover: Der Siam-Park

Wenn ihr meinen Sohn fragt, dann ist natürlich der Siam-Park mit Abstand das Tollste an Teneriffa. Ganz unrecht hat der Kleine auch nicht. Diese Pool- und Rutschenlandschaft gehört zu den weltweit besten Wasserparks, sagt zumindest Tripadvisor. Auf 185.000 Quadratmetern gibt es Rutschen für jeden Geschmack, einen großen Wasserspielplatz, viele Ruhezonen und einen künstlichen Badesee. Im Look ist alles dem thailändischen Stil nachempfunden. Der Park wurde auch von einer thailändischen Prinzessin eingeweiht.

Wie immer war es auch hier leider supervoll, so dass ich bei manchen Warteschlangen gestreikt habe. Einige der Attraktionen sind aber so gut durchdacht, dass selbst bei diesem Mega-Andrang kaum Wartezeit anfiel. Also sind wir gerutscht, auf Reifen, in Gummiinseln, ohne Untersatz, im Kreis, im Dunkeln, in Röhren, senkrecht abwärts und immer ganz schön schnell. Ihr kennt das „Nochmal“, oder?

Nett ist dann zur Abwechslung der Thai-River, hier lässt man sich im Reifen gemütlich mit der Strömung den Fluß entlang treiben. Kiddo 2 war in der Lost City absolut glücklich: ein Riesenklettergebäude voller Rutschen und Wasser.

Teneriffa mit Kindern

Teneriffa mit Kindern

Teneriffa mit Kindern

 

Entspannen im Komforthotel

Hatte ich schon erwähnt, dass wir pauschal unterwegs waren? Teneriffa mit KindernAuch eines der sonstigen No Go’s für mich … In dem Fall war es aber tatsächlich das beste Preis-Leistungs-Angebot und bei einem Trip allein mit Kind, dachte ich, könnte ich mir ein bisschen Orgakram und Rumsucherei vor Ort sparen. Einfach ab in den Bus und hopp ins Hotel hat ja schließlich auch was. Leider gabelt so ein Bus viele Reisegäste auf und fährt sie schön nacheinander in ihre Unterkünfte. Der Bus war voll und wir waren die Vorletzten. Tja …

 

Das Hotel Jardin Tropical selbst fand ich super. Groß, maurischer Stil, im cleanen Boho-Stil eingerichtet. Unser Zimmer wurde ja zur genialen Suite und das hat mir den ganzen Urlaub nochmal verschönt. Auch wenn solche großen Hotels sonst nicht in unser Programm gehören und wir mehr auf die kleinen Häuschen oder Apartments stehen … ich habe es sehr genossen, morgens an ein üppiges Frühstücksbuffet gehen zu können, nach den Ausflügen noch am Pool herumzuliegen und jeden Tag ein aufgeräumtes Zimmer zu haben.

Teneriffa mit Kindern

Teneriffa mit Kindern

Teneriffa mit Kindern

 

Mir hat unser Mother&Son-Ausflug eine ganze Menge gegeben. Es war schön, ein paar Tage mit Kiddo 2 alleine unterwegs zu sein, für den Kleinen richtig viel Zeit zu haben. Ich stelle immer wieder fest, wie ausgeglichen meine Kinder in solchen Zeiten sind im Vergleich zum Alltag, der bei uns meistens ein Hauen und Stechen zwischen den beiden ist. Die kleine Reise hat mir außerdem wieder eine Erinnerungsgalerie beschert, die an grauen Tagen enorm hilft. Und ich kann jetzt übrigens perfekt mit Ninjago-Karten¹ umgehen 😉

Seid ihr schon mal auf Teneriffa gewesen? Welches waren denn eure Highlights?

 

¹ Falls ihr keine Grundschulkinder habt: Das sind Sammelkarten (Quartett) mit Lego-Ninjago Figuren, zumindest bei uns gerade der superangesagte Trend. Kiddo 2 und ich haben das jeden Abend im Restaurant gespielt. Yeah!

 

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann freue ich mich, wenn du ihn teilst!

Ich freue mich natürlich auch über ein “Gefällt mir” für den ganzen Blog rechts oben auf dieser Seite :-)

Eine Antwort

  1. oohh, das Hotel ist auch meine Kragenweite. Ich war zuletzt vor 12 Jahren auf Teneriffa, muss aber zugeben, dass es mir dort nicht so richtig gut gefallen hat (Touristenhochburgen am Strand) – mit Ausnahme der Berg- und Teide-Region. Wir waren dort auf Lava Feldern Mountainbiken, was wirklich ein Highlight war. Dumm nur, dass danach das Auto aufgebrochen wurde.Vielleicht auch daher der fade Beigeschmack.

Hinterlasse einen Kommentar

*