Thailand mit Kindern: Meine Tipps für eure Individualreise

Eingetragen bei: Home, Reiseziele, Thailand | 2

Mit Thailand verbindet mich eine ganz besondere Liebe – denn in dieses schöne Land habe ich meine allererste Fernreise gemacht. Vor gefühlten tausend Jahren. Ich glaube, ich war zwanzig und wie es sich gehört, mit Backpack und schön low Budget unterwegs. Wir waren damals in Bangkok, Chiang Mai, Chiang Rai und zum Schluss auf Ko Samui. Neben viel Kultur und Natur habe ich nach einem Mofa-Unfall (aus eigener Dummheit) übrigens das gut ausgebaute thailändische Gesundheitssystem kennen gelernt. Und seitdem großes Vertrauen (ehrlich!) in die Fähigkeiten der dortigen Ärzte (und in meine Fähigkeit, Schmerz zu ertragen wie beim Nähen von Kopfwunden ohne Narkose) – aber das ist eine andere Geschichte …

Thailand mit Kindern

Thailand war dann vor nicht so langer Zeit auch unsere allererste Fernreise als Familie mit zwei kleinen Kindern (3 und 6). Klar, ich wusste ja, dass Thailand supereasy zu bereisen ist, die Menschen freundlich und extrem kinderlieb sind, dass Klima, Hygiene, Essen sich prima für Kids eignen und die Kriminalitätsrate auch nicht höher ist als in mancher Ecke bei uns zuhause. Trotzdem habe ich diese Reise generalstabsmäßig vorbereitet. Und war etwas nervös, wie das alles so klappen würde mit unseren beiden Hummeln. Und es hat einfach toll funktioniert. Ich war nach der Reise so begeistert, dass ich angefangen habe zu bloggen 🙂

Thailand mit KindernSpielt ihr auch mit dem Gedanken, nach Thailand mit Kindern zu reisen? Oder habt vielleicht sogar schon den festen Plan? Ich habe für euch unsere einzelnen Stationen dieser Familienreise beschrieben. Und auch noch ein paar Tipps zusammengepackt zu Fragen, die Eltern halt nun mal so bewegen, wenn sie mit ihren Kids (fern)reisen.

 

Reisezeit

Wir waren im April in Thailand. Das ist nicht die allerbeste Reisezeit (Dezember bis März etwa). In Bangkok ist es im April am heißesten, in der Andamanensee (Südwesten) startet schon bald die Regenzeit. Allerdings ist es eben Nebensaison und das hat auch Vorteile. Ich fand es ok, wir hatten fast durchgängig schönes Wetter. Die empfehlenswerte Reisezeit ist regional sehr unterschiedlich, da müsst ihr euch unbedingt vorher schlau machen. Etwas Regen stört ja nicht. Aber auf Ko Lanta zum Beispiel fangen im Mai die Wirbelstürme an und da ist auf der Insel alles geschlossen.

Route, Verkehrsmittel und Unterkünfte

Wir sind von Frankfurt direkt mit Thai Airways (10 Stunden Nachtflug) nach Bangkok geflogen. Nach drei Tagen ging es weiter nach Phuket (Flug rund 1 Stunde). Vom Flughafen Phuket direkt per Minibus-Shuttle nach Khao Lak. Dort waren wir fünf Tage und sind dann in den Khao Sok Nationalpark wieder per Minibus. Drei Tage Khao Sok, dann per Minibus und Fähre über Krabi nach Ko Lanta. Fünf Tage. Per Fähre zurück nach Phuket, dort drei Tage und dann über Bangkok wieder nach Hause.

Ich hatte alle Unterkünfte schon zuhause recherchiert und mir die Bookmarks im IPad mitgenommen. Nur für Bangkok und Phuket zum Schluss habe ich vor der Reise fest gebucht. So hatten wir unterwegs mehr Flexibilität, allerdings im Khao Sok nicht mehr das Baumhaus bekommen, das wir gern gehabt hätten. Die einzelnen Unterkünfte habe ich in den jeweiligen Beiträgen beschrieben.

Die Organisation vor Ort ist denkbar einfach, Thailand hat eine sehr gute touristische Infrastruktur. Die Minibus-Transfers konnten wir immer direkt in der Unterkunft buchen oder auch schon vorreservieren. Ist natürlich etwas teurer als die öffentlichen Busse, aber mit zwei kleinen sehr willenstarken Kids überlegst du halt, was schwerer wiegt: Geld oder Nerven.

Reiseberichte

Ich habe jede Etappe unserer dreiwöchigen Reise einzeln beschrieben. Kleine Entschuldigung vorweg: Ich habe damals noch nicht gebloggt und deshalb leider auch von einigen Zielen nicht die Fotos, die ich jetzt im Nachhinein gern gehabt hätte … Aber ihr könnt damit leben, ja? 🙂

Hier geht es los:

1. Bangkok mit Kindern?

2. Khao Lak mit Kindern: Relax!

3. Khao Sok Nationalpark: Dschungelabenteuer

4. Ko Lanta mit Kindern: Chillen im Paradies

5. Entspannen auf Phuket

Und ein Schmankerl: Das Glück im Augenblick

 

Für eure Reisevorbereitung

1. Sicher reisen mit Kindern: Sieben Punkte, auf die ihr achten solltet!

2. 33 Tipps zum Geld sparen auf Reisen

3. 10 hilfreiche Tipps zum Reisen mit Kindern

 

Ko Lanta mit Kindern _familyescapes

Ihr Lieben, ich wünsche euch eine wunderschöne Reise in diesem wunderbaren Land! Oder seid ihr vielleicht sogar schon einmal dort gewesen? Na, dann schreibt doch bitte eure Tipps hier gleich mal in die Kommentare!

 

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann freue ich mich, wenn du ihn teilst!

Ich freue mich natürlich auch über ein “Gefällt mir” für den ganzen Blog rechts oben auf dieser Seite :-)

 

2 Antworten

  1. ute heine

    hallo, du schreibst so, dass ich nocheinmal mehr lust auf thailand bekomme! mich würden jetzt noch die transferzeiten interessieren. zb vom dschungel nach kho lanta und von dort nach phuket. danke schon mal für die info. lieben gruß, ute

    • Hallo Ute, danke schön 🙂 Zu den Transfers: Vom Khao Sok (Dschungel) bis zur Unterkunft in Kho Lanta waren wir etwa einen Tag unterwegs, hier sind aber auch Wartezeiten eingerechnet, z.B. an der Fähre nach Kho Lanta. Von Kao Lak bis in den Dschungel rund 3 Stunden, soweit ich mich erinnere. Kho Lanta-Phuket dauerte von Unterkunft zu Unterkunft etwa einen halben Tag. Ich hoffe, das hilft dir weiter? LG Stefanie

Hinterlasse einen Kommentar

*