Sehnsucht! Neun Reiseblogger erzählen, wovon sie träumen.

Eingetragen bei: Home, Tipps fürs Reisen mit Kids | 3

Welche Traumreiseziele haben Menschen, die schon fast die ganze Welt gesehen haben? Wo wollen sie unbedingt mal hin? Oder auch: wohin wollen sie unbedingt zurück? Und vor allem, warum wollen sie das?

Mich treibt das schon länger um. Was ist es denn, das uns immer wieder aufbrechen lässt? Wir geben Unsummen für Flüge aus, wir nehmen nicht selten Strapazen auf uns – 26 Stunden Flug mit den Knien am Kinn, Herumirren in überfüllten Straßen auf der Suche nach einer Unterkunft, merkwürdige Krankheiten und und und …- nur um in fremde Länder zu kommen. Wo meist ja nichts auch nur halbwegs so entspannt und erholsam ist wie das Zuhause, das wir mit fliegenden Fahnen gegen die Ferne eintauschen für ein paar Wochen – oder manchmal auch Monate (ich rede hier übrigens vom Reisen im Unterschied zum Urlaub).

Was also ist es im Kern? Abenteuersuche? Der Reiz des Neuen? Fremde Kulturen? Von allem ein bisschen?

Ein ganz wesentlicher Grund ist für viele wohl die große Sehnsucht nach Weite und nach Freiheit. Manchmal auch nach Stille. Und nach diesem Gefühl von Erhabenheit, wenn du das Glück hast, Natur pur erleben zu dürfen.

Traumreiseziele

Mein Traum-Reiseziel ist Namibia. Und Chile und Tibet, wohin ich mich oft zurückträume. Und Indonesien – den Traum erfüllen wir uns hoffentlich schon nächstes Jahr. Und Marokko. Und Neuseeland. Und Island. Hach…..!

Ich wollte wissen, wie andere vom Fernweh Befallene das sehen. Und habe deshalb neun Reiseblogger gefragt, von welchen Reisezielen sie warum träumen. Die Antworten fallen ganz unterschiedlich aus. Besonders oft sehnen sich diese Menschen, die überdurchschnittlich viel unterwegs sind, nach unendlich scheinenden Landschaften, nach dem Einfachen, nach Ruhe und Unberührtheit. Auch wenn die meisten – wie ich auch – ihre komfortable Heimat sehr wohl zu schätzen wissen.

 

Travel SisiEsther aka TRAVEL SISI

Gerade in unserer hektischen und organisierten Welt vermisse ich das Einfache, die Stille und die Freiheit. Ich weiß auch ganz genau, wo es das noch zu finden gibt: In Afrika.
Schon bei meiner ersten Reise habe ich mich total in den Kontinent verknallt. 2003 war ich das erste Mal für zehn Tage zum Urlaub in Südafrika. Nur ein Jahr später habe ich meine Wohnung und den Job gekündigt und bin mit einem Koffer und einem Fahrrad nach Südafrika ausgewandert. Die bisher beste Entscheidung meines Lebens. Fast 10 Jahre sind daraus geworden. Genug Zeit, um den Kontinent kennen und lieben zu lernen. Die Herzlichkeit und Kreativität der Afrikaner ist ansteckend. Die einfache Ursprünglichkeit, die man außerhalb der Städte noch finden kann, ist pure Inspiration für mich. Die atemberaubende Ruhe beruhigt und entspannt mich. Die unendliche Weite der Landschaften gibt mir Freiheit. Und dann sind da natürlich auch noch die wunderschönen Tiere, die einfach so durch die Gegend stolzieren. Ich habe Afrika in mein Herz geschlossen und sehne mich jeden Tag danach. Hoffentlich auf bald wieder in Afrika!

Traumreiseziele: Travel Sisi und die Weite Namibias

 

 

Marc von ReisezoomMarc von Reisezoom

Schließe ich die Augen, sehe ich immer das Meer. Meistens sehe ich dabei Palmen und einen endlosen Strand. Ich stelle mir vor, dass wir in einer Hütte am Strand wohnen. Schlafzimmer, Küche, Kinderzimmer. Mehr nicht, das Leben spielt sich komplett draußen ab. Ich sitze auf der Terrasse und arbeite am Rechner, während die Kinder am Strand buddeln, auf Palmen klettern oder surfen gehen.

Ab 25° fühle ich mich richtig wohl. Über Hitze beschwere ich mich nie, ich liebe sie und bin am liebsten mit kurzen Hosen und Flipflops unterwegs. Gerade jetzt, in der kalten und dunklen Jahreszeit träume ich vermehrt von meiner Strandhütte. Ich frage mich dann immer, wieso die Menschheit so blöd war und in den Norden gewandert ist :). Trotzdem bin ich dankbar, dass ich ein solch tolles Leben in Deutschland führen darf. Viele Menschen – die unter Palmen und am Meer wohnen – würden sicher gerne mit mir tauschen. Ich aber nicht mit ihnen … meine Strandhütte ist ein Traum, schlussendlich will ich auf die Ordnung und Annehmlichkeiten Deutschlands aber gar nicht auf Dauer verzichten. Einen kleinen Teil meines Traumes erfüllte ich mir allerdings. Im Garten steht eine Palme! Sie hat schon 2 Winter überlebt und gedeiht prächtig. An ihr erfreue ich mich jeden Tag.

Traumreiseziele: Braslien_Reisezoom

 

 

Antje_meehr_erlebenAntje von Me(e)hr Erleben

Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten – es gibt so viele tolle Reiseziele zu entdecken. Ehrlich gesagt träume ich schon seit meiner Kindheit von einer Reise auf die Malediven. Leider hat sich der Traum noch nicht erfüllt. Und dann gibt es natürlich noch meine zweite Heimat Kenia, für mich das faszinierendste Land überhaupt. Es gibt kaum einen Tag, an dem ich nicht zumindest in Gedanken dort bin. Meine Kinder sind mit all den Afrika-Geschichten aufgewachsen, kennen unzählige Bilder und Bücher – aber wir waren noch nie gemeinsam da. Das ist definitiv ein Traumziel für uns – gemeinsam auf Safari gehen, die einzigartige Tierwelt hautnah erleben, den Kilimanjaro und den Mount Kenya sehen, an den traumhaften Stränden relaxen und natürlich meine Freunde dort wiedersehen.

Traumreiseziele: Kenia Meehr erleben

 

 

Sabine_ReisespatzSabine von Reisespatz

Hast du dich schon mal gefühlt, als wärst du der einzige Mensch auf der Erde? In Namibia kann dir das passieren! Die Stille und Unendlichkeit der Wüsten Namibias sind einzigartig!  An hektischen Tagen träume ich mich gerne mal dorthin zurück: den Tag beginnst du bei Sonnenaufgang im einzigartigem Sossusvlei und beendest ihn mit  einem spektakulärem Sonnenuntergang auf den Dünen der Namib-Wüste .
Du fühlst dich Eins mit der Natur und lässt das Farbschauspiel auf dich wirken. Eine unglaubliche Erfahrung! Etwas mehr Action kannst du bei einer Safari durch die Kalahari erleben. Mit einem Jeep saust du durch die Wüste, auf der Suche nach Springböcken und Antilopen. Der krönende Abschluss jeder Safari ist dann der Sundowner. Mit einem Drink in der Hand stehst du mitten in der Wüste und beobachtest, wie der Feuerball am Horizont versinkt. Nach so einem Tag fällst du dann nur noch glücklich ins Bett. Also, welchen besseren Sehnsuchtsort, als die Wüsten Namibias könnte es geben? Ich war sicherlich nicht das letzte Mal dort.

Traumreiseziele: Namibwüste_ReiseSpatz

 

 

familiehibbel-504Nadine von Planet Hibbel

Traumziele haben wir wie Sand am Meer und mich da auf eine besondere Destination festzulegen, fällt mir ehrlich gesagt ziemlich schwer. Ich möchte eigentlich fast alles sehen. Ob Grönland, die Philippinen, Estland oder Chile. Aber wenn man mir einen Sack Geld geben würde, würde ich wohl sofort für die nächsten Sommerferien Flüge nach Japan buchen. Das Land fasziniert und reizt mich irgendwie so lange ich denken kann. Ich möchte durch die Straßenschluchten Tokios irren, mir den Bauch mit Sushi vollschlagen, in heissen Onsen baden, an den Stränden Okinawas entlanglaufen, die Tempel bewundern, die Kirschblüte sehen und einfach nur diese, auf mich manchmal schräg wirkende Kultur der Japaner näher kennenlernen. Unsere japanische Freundin Misuzu hat auch nochmal maßgeblich dazu beigetragen, dass ich dort unbedingt mal hinmöchte. Leider scheiterte es bisher an den Flugkosten für 4 Personen während der Ferienzeit. Aber irgendwann schaffen wir es bestimmt mal dorthin.

Traumreiseziele: Kyoto

 

 

Santorini_goodmorningworldMelanie von Goodmorningworld

Die Frage von welchen Reisezielen ich so träume ist gar nicht so einfach zu beantworten. Zu oft und zu schnell wechseln diese Traumziele bei mir, je nachdem von welchem ich gerade wieder mal schöne Fotos gesehen oder einen tollen Bericht gelesen habe…
Viel greifbarer ist für mich da die Sehnsucht, ein Ziel, an dem ich schon einmal war, noch ein weiteres Mal bereisen zu wollen, weil es mich so sehr begeistert hat. So geht´s mir im Moment mit Santorini und dem Mekong Delta. Santorini ist ja einfach nur ein Traum, ich glaube mehr muss ich dazu gar nicht sagen, oder? Die weiß leuchtenden Häuser und das dunkelblaue Meer verzaubern einfach jeden, da kann sich keiner entziehen. Brauchst du noch ein paar Santorini Tipps, dann schau doch gern mal bei mir auf dem Blog vorbei … Das Mekong Delta ist da schon etwas spezieller, aber trotzdem hat mich diese saftig grüne Landschaft ohne Ende in ihren Bann gezogen. Besonders genial fand ich einen Besuch auf den schwimmenden Märkten und einfach das noch völlig authentische Leben der Bewohner am und mit dem Wasser. Beide Ziele stehen auf meiner Wiederholungsliste ganz weit oben und ich freue mich jetzt schon darauf, hoffentlich bald mal wieder dort sein zu können!

Traumreiseziele: Vietnam_Mekong_Delta-goodmorningworld

 

 

walbeobachtung-iceberg-questMonika und Petar Fuchs von TravelWorldOnline Traveller 

Unser absolutes Sehnsuchtsreiseziel ist Alaska. Monika ist 17 Jahre lang durch Alaska und das Yukon Territorium in Kanada gereist und hat noch immer nicht genug von den unendlichen Weiten, den Gletschern, den menschenleeren Regionen und den Sourdoughs, den Eigenbrötlern, die den nördlichsten Bundesstaat der USA ihre Heimat nennen. Und Petar würde dieses Alaska gerne kennen lernen. Eine Fahrt auf dem Alaska Highway zur Einstimmung und einige Touren an der Küste, um die grandiosen Küstenlandschaften zu sehen, sind unser Traum. Zu unserer Traumreise gehören Walbeobachtungsfahrten und Ausflüge zu den Bären von Katmai oder Kodiak Island. Das Tüpfelchen auf dem i ist eine Tour ans Eismeer, mit dem Flugzeug nach Kotzebue, mit dem Auto zur Brooks Range oder ein Rundflug mit dem Postflugzeug in die nördlichen Breiten Alaskas, die mit dem Auto nicht zugänglich sind. Auf jeden Fall soll eine Tour in die fast menschenleeren Weiten im Norden des Landes dabei sein. Uns ruft der hohe Norden Nordamerikas!

Traumreiseziele: Verflochtenes Flusstal in Alaska

 

 

Martin_UruguayMartin von Uruguay erleben

Ja, von welchem Land träume ich eigentlich als Reiseblogger? Wenn du so fragst, dann von einem sicherlich auf den ersten Blick unspektakulären Reiseziel nämlich Uruguay. Dort hat‘s mir dann mal gerade so gut gefallen, dass ich hängengeblieben bin. Und das schon seit 12 Jahren. Jetzt heißt das nicht, dass ich ausgewandert bin. Nein, ich hab ja vorher schon 3 Jahre auf den Philippinen und zwei Jahre in Thailand gelebt. Aber der Zufall, Bürgerkriegswirren, Krankheiten, die Suche nach weniger korrupten Ländern und Ruhe hat mich dann nach Uruguay verschlagen. Was zuerst wie eine Flucht aussah, hat sich im Laufe der Jahre als Glücksgriff herausgestellt. Zuerst das soziale Gefüge. In Uruguay lebst du zwischen zwei Stühlen. Da gibt es die Gauchos auf dem Land und dann die Stadtbevölkerung in Montevideo. 1,5 Millionen Montevideaner gegen 1,7 Millionen Bewohner auf dem Land. Und das auf einer Landesgröße verteilt, die halb so groß wie Deutschland ist. Das bedeutet unendliche Weiten im Landesinneren. Da kannst du deine Blicke von den Sierras über die unendliche Pampa schweifen lassen, oder dich an den weißen feinsandigen Stränden an den gigantischen Flüssen wie dem Rio Negro, dem Rio Uruguay oder dem Rio de la Plata in der Sonne aalen. Oder du gehst surfen, reiten, trekken und lässt deine Gedanken schweifen an den Atlantikstränden, die sich bis an die brasilianische Grenze ausdehnen. 10 Monate hast du deine absolute Ruhe, nur ab Weihnachten bis Mitte Februar herrscht Saison.

Traumreiseziele: Uruguay

 

 

Richard Werner LateinamerikamagazinRichard vom Lateinamerika Reisemagazin

Warum ist gerade Argentinien mein Traumreiseziel? Einfach deshalb, weil das Land Moderne, Tradition, Kultur und Geografie im Überfluss bietet. Die moderne und quirlige Millionenmetropole Buenos Aires steht für das Paris Südamerikas. Die Gauchos und die zahlreichen indigenen Völker wie die Mapuches stehen für die Tradition. Der Tango und viele andere Tänze sind Beispiele für die argentinische Kultur. Ja, und dann kommen die geografischen Highlights, mit denen das Land von Nord nach Süd und von Ost nach West gespickt ist. Abenteuer pur. Die Iguazu Wasserfälle, ich hab noch nichts Beeindruckenderes gesehen. Das unendlich erscheinende Patagonien mit unbewohnten Wüstenflächen, schneebedeckten Berggipfeln in den Anden, das auch Heimat für Wale- und Pinguine auf der Atlantikseite ist. Wer sich in die abseits gelegenen Wüstenregionen auf 4000 m Höhe im Norden begibt, oder sich am Aconcagua in die Andenregion aufmacht, der sieht sich vor Bergen und bizarren Felsformationen, die sich wie feindliche Geschwister gegenüberstehen, und an denen die Wolken wie die Schatten der Toten dahinziehen. Einfach grandios. Ein Ritt durch die zentral gelegene Pamparegion, in der dir der kalte Pampero Wind ins Gesicht faucht, bleibt ebenso unvergesslich wie die Sumpfregionen mit den gefräßigen Kaimanen im Norden des Landes.

Traumreiseziele: Argentinien

 

Japan, Mittelamerika, Alaska, Santorin oder Vietnam und ganz viel Afrika – bei jedem dieser Reiseträume wird ein anderer Sehnsuchtsknopf gedrückt, oder? Faszinierende fremde Kulturen, unendlich weite Landschaften, Naturparadiese oder einfach nur wunderhübsche Fleckchen – die neun Reiseträume sind zum Teil ganz unterschiedlich. Und haben eines gemeinsam: Mich regen alle zum Mitträumen an 🙂
Wie ist das bei dir? Wie heißen deine Sehnsuchtsorte? Wohin würdest du sofort aufbrechen, wenn Zeit & Geld & XYZ keine Rolle spielen würde? Ich bin gespannt auf deinen Kommentar mit deinem Reisetraum!

 

Ein herzliches Dankeschön fürs Mitmachen an
•    goodmorningworld
•    Lateinamerikamagazin
•    Me(e)hr Erleben
•    Planet Hibbel
•    Reisespatz
•    Reisezoom
•    Travel Sisi
•    TravelWorldOnline Traveller
•    Uruguay erleben

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann freue ich mich, wenn du ihn teilst!

Ich freue mich natürlich auch über ein “Gefällt mir” für den ganzen Blog rechts oben auf dieser Seite :-)

Noch mehr Fernweh gibt es in meinen Beiträgen über Tibet, extrem beeindruckende Reisen, Fernreisen mit Kindern oder Thailand.

Tipps zum (Fern)reisen mit Kindern findest du hier.

3 Antworten

  1. Eine tolle Mischung ist da zusammengekommen.
    Bei den Bildern will ich immer am liebsten gleich überallhin. Aber am liebsten nach Neuseeland und Patagonien.

  2. Ein super inspirierender Blogpost mit einigen Bloggern die mir so noch garnicht zu Ohren bzw. vor die Augen gekommen sind – genial!
    Vielen lieben Dank!

Hinterlasse einen Kommentar

*